• Actricity Vertragsmanagement - SLA-Verträge

    Vertragsmanagement - SLA-Verträge

    Actricity Maintenance-Management-System (MMS)

Vertragsverwaltung und Serviceobjekt

Actricity stellt eine umfassende Vertrags- und SLA-Verwaltung zur Verfügung.

Das Vertragsmanagement erlaubt die Abbildung von verschiedenen Vertragsarten (Wartungs-, Lizenz-, Dienstleistungsverträge usw.). Die Verrechnung der Verträge erfolgt individuell (jährlich, halbjährlich, vierteljährlich, monatlich) entsprechend dem Kundenbedürfnis. Die Verrechnung von Verträgen kann automatisiert werden, sodass die administrativen Aufwände auf ein Minimum reduziert werden.

Vertragspositionen können direkt aus einem Auftrag oder einem Serviceobjekt automatisch generiert werden. Das Serviceobjekt erlaubt die Abbildung einer Anlage oder einer komplexen Installation in einer hierarchischen Struktur.

Das SLA (Service Level Agreement) bildet individuell die vertraglich festgelegten Reaktions- und Vertragszeiten sowie die Wartungsleistungen ab. Das Vertragsmanagement verwaltet Präventivleistungen wie Wartungen und wird über das Vertragsmanagement auch geplant.

 

Highlights:

  • Direkte Übernahme von Artikeln / Material aus der Auftragsbearbeitung
  • Direkte Übernahme von Objekten aus der Installed Base
  • Verknüpfung mit dem SLA
  • Automatische Verrechnung von Verträgen nach definierter Frequenz (z. B. quartals- oder semesterweise)
  • Frei definierbares SLA für Interventions- und Reaktionszeiten und Verfügbarkeit des Service
Contract management System in Actricity

Verträge können manuell erfasst oder aus Aufträgen und / oder Serviceobjekten (installierte Anlage) generiert werden. Bei der Generierung werden vertragsrelevante Informationen aus dem Auftrag und / oder Serviceobjekt in den Vertrag übernommen.

Aus Verträgen können halb- oder vollautomatisiert generiert werden:

  • Periodenbezogene Rechnungen
  • Tickets für Präventivwartung
  • Warnungen (Aktion / Workflow) aufgrund Erreichen von Gültigkeits- oder Kündigungsterminen

Zudem können Vertragsdaten bei der Anlage von Support- / Incident-Tickets angezeigt, zur Generierung von Meldungen oder auch zur Vorbelegung von Werten verwendet werden.

Zur Veranschaulichung der oben genannten Funktionalitäten ein einfaches Beispiel:

Auftrag

Sie verkaufen einem Kunden eine IT-Anlage, bestehend aus Hardware, Software und Dienstleistung. Die Wartungsgebühr beträgt 20% für SLA (5 Tage x 8 Std.). Dies wird im Auftrag festgehalten. Der Auftrag wird verrechnet.

Service Level Agreement (SLA)

Verwalten Sie Garantien, Wartungsverträge und den jährlichen Support

Serviceobjekt

  • Preisinformationen aus Auftrag
  • SLA
  • Garantieinformationen

Verträge

  • Laufzeiten
  • Verrechnungsinformationen
  • SLA Vorgabe für Position
  • % Vorgabe für Position

SLA - Service-Level-Agreement

  • Vertragszeiten (Bsp: 5 x 8 Std., 08.00 – 17.00)
  • Reaktionszeiten (Bsp: 2 Std. nach Call)
  • % für Vertragsberechnung
  • Verrechnungsart (Default für Tickets)
  • Positionen:
    • Leistungsarten in SLA enthalten
      (Verrechnungsart / Beurteilung)
    • Material in SLA enthalten
    • Preisinformationen wie spez. Tarife, Rabatte

Vertragspositionen

  • Typ / Art (Hardware, Software, Dienstleistung etc.)
  • SLA
  • Preisbasis aus Auftrag / SO (Bsp. Lizenzpreis)
  • Berechnungsbasis (Bsp. % der Berechnungsbasis, absoluter Wert, Mengen etc.)
  • Stunden- / Guthabenkonto
  • Unterlieferanten inkl. EK-Preise
Prozessvorlagen

Auf jeder Position können n Prozessvorlagen hinterlegt und deren Auslösung mit diversen Parametern gesteuert werden. Aufgrund dieser Daten können automatisch Tickets / Aktionen ausgelöst werden (Präventivwartung). Die Prozessvorlagen mit Einsatzfrequenz „bei Bedarf“ werden in der Regel durch einen Anwender ausgelöst (siehe Ticket – Generieren).

SEEING IS BELIEVING

Erleben Sie Actricity live. Gerne präsentieren wir Ihnen Actricity vor Ort. Nehmen Sie mit uns Kontakt auf.

Actricity Schweiz
Headquarter

Partner Frankreich
Headquarter

© 2021 dienstleistersoftware.ch - ideez webdesign - Cookies Verwaltung